26678330_ 1971805849513885_4720181425511606612_o

Prolog verflucht! Aldo Winkler Dakar 1988

Abflug nach Paris so stolz darauf, in das Team Honda Italien B werden auch die Sponsoren gefunden hatte, aber dieses Foto erinnert mich an einem dramatischen Auftakt, Fahrrad Rattava Prolog und dieses Foto zeigt, dass ich daran arbeiten wollte aber hier bei kleinen Squalificarmi ein Hausmeister kommt zu schelten mich mein Leben bedroht, wenn ich nicht. Am nächsten Tag werde ich regelmäßig, und ich werde tun 800 km in die Kälte und Eis mit mit dem Fahrrad, das war ein wenig gebrochen’ beschleunigt. A 5 km vom Eiffelturm sdie hintere Bremstrommel Schuhe scollarono, und ich musste das Rad, um es kostenlos machen entfernen. Nach 300 km wird die Kette brechen., die Giuntai und nach dem anderen 30 km, die die Kette noch geknackt wurde.

Ich weiche das Fahrrad für einige Zuschauer und höflichen Gentleman mit der Maschine holte sich mit rasender Geschwindigkeit ich nehme Highway an der Spitze der Rallye weil der LKW für erste verlassen würden, Ich gebe eine Kette und ich ging zurück in das Fahrrad reparieren. Wiederaufnahme des Rennens ganz verschwitzt und LY, aber es war in extremer Verspätung praktisch letzte und von Zeit! Versuche mit dem Motorrad in diesen Bedingungen aufzuholen ging ich so hart wie möglich, in der Hitze Ich sprang ein Stempel-Steuerelement (Pena 2 Strafe-Stunden) und ich habe zu Cale Marseille nehmen, und während Befestigung war, um es endgültig zu beheben ich habe ein Ankle-Boots in einem Versuch zu starten ohne Rückstoß. Ich habe auf der Fähre mit Schmerzen 2 Strafe-Stunden und zerstört durch Müdigkeit und Anspannung. Honda LKW Italien zurückgezogen und Honda France unterstützte italienische Fahrer aber ich wurde ausgeschlossen, die Luft Mechaniker wurde krank und kehrte nach Italien. Ich fand mich ohne fremde Hilfe und ohne mechanische. Du wirst denken: wie viel Pech! Sie und wahr aber das wichtigste ist und dass ich bekam 19° Dakar und ohne die zwei-Stunden-Strafe täten 12°!
Wie viele Erinnerungen in diesem einfachen Bild…

Text von Aldo Winkler